19. Mai 2014

Yogatrend

Yoga Übungen für Anfänger

  • Teil 1: Einleitung, Spinal Twist und Spinal Flex
  • Teil 2: Nakrasana und Salabasana
  • Teil 3: Halasana und Dvipad Pitham
  • Teil 4: Nadi Sodhana und Flankenatmung
  • Teil 5: Bauchatmung und Supta Baddhakonasana
  • Teil 6: Viparita Karani und Ardha Matsyendrasana
  • Teil 7: Janu Sirasana und Upavista Konasana
  • Teil 8: Muktasana
  • Teil 9: Lichtmediation
  • Teil 10: Herzmeditation

Egal in welche Berufsklasse man geht und auch egal in welcher Branche man arbeitet, sicherlich hat ein jeder schon mindestens einmal in seinem Leben einen sehr stressiges Arbeitsalltag ertragen müssen. Völlig fertig mit den Nerven steigt man dann noch ins Auto und kommt anschließend noch erschöpfter zu Hause an. Müde und völlig kaputt wirft man sich zu guter Letzt noch ins Bett und das wäre es für diesen Tag dann auch gewesen.

Kennen Sie das? Solche Müdigkeit und Erschöpfungserscheinungen müssen aber gar nicht sein!

Wie wäre es einmal mit Yoga? Jeder Standort, egal ob Berlin, Dresden oder Chemnitz, überall gibt es für Sie bestimmt ein Yoga-Angebot, dass Ihnen zusagt.
Obwohl Yoga in erster Linie eine rein indische philosophische Lehre ist mit geistigen und körperlichen Übungen gibt es die verschiedensten Ausübungsarten und Stilrichtungen. Das Wort „Yoga“ bedeutet in etwa soviel wie „Vereinigung“ oder auch „Integration“ und soll dabei die Vereinigung von Körper und Geist aufzeigen.
Unter Yoga versteht man im westlichen Raum oftmals nur körperliche Übungen, welche die sogenannten „Asanas“ beziehungsweise „Yogasanas“ sind.
Um zu Entspannen dienen diese körperlichen Übungen hervorragend. Der Ausführende lernt auf diese Art und Weise seine Körper besser zu verstehen und diesen auch besser zu kontrollieren. Neben den körperlichen Aktivitäten, die sich auf dem ersten Blick oftmals als sehr leicht anhören, jedoch in Wahrheit auf keinen Fall unterschätzt werden sollten, gibt es natürlich auch noch meditative Übungen zu meistern.
Der Schwerpunkt dieser Übungen liegt dabei auf geistiger Konzentration und enthält unter anderem Atemübungen.

Yoga gilt anerkannt als Gesundheitsfördernd und bringt dabei oftmals erstaunliche Effekte mit. Positive Effekte beispielsweise wären Linderungen bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern wie etwa Durchblutungstörungen, Schlafstörungen oder sogar Angststörungen oder chronischen Kopf- und Rückenschmerzen. Kosten für Yogakurse können dabei in Deutschland sogar in einigen Fällen von der Krankenkasse erstattet werden.

Wussten Sie, dass allein in Deutschland mindestens drei Millionen Menschen Yoga praktizieren und davon die Frauenquote bei etwa 80 Prozent liegt? Auch immer mehr Männer nehmen zunehmend an Yogakursen teil.

Dabei hat Yoga schon einen gewissen Stellenwert an Respekt bekommen, denn auch einige Hersteller von Unterhaltungssoftware haben sich daran versucht Yoga mit kleineren Spielen aufzulockern und dieses Endprodukt dann zu verkaufen. So kann man Yoga bereits auch den ganz kleinen schon etwas näher bringen und eventuel hilft es sogar, den Weg für ein gesünderes Leben zu ebnen.

Ob Yoga Chemnitz Standorte oder auch woanders, es wird sich garantiert etwas geeignetes für die ganze Familie finden. Warum also nicht einmal einen Versuch wagen, denn es hilft Ihnen bestimmt stressfreier durch den Arbeitsalltag zu gelangen.

 

weiter interessante Yoga-Themen