Heiße Sommertage

Wenn es draußen mal wieder so richtig heiß ist und man in der Sonne gerade entspannt, weis man, dass das Leben lebenswert ist. Meist befindet man sich dabei im eigenen Garten, welcher einerseits direkt hinter dem eigenen Haus sein kann oder etwas weiter weg angemietet wurde. Romantische Abende mit dem Partner im Garten, womöglich sogar bei Sonnenuntergang sind dann nicht mehr ausgeschlossen.

Ein Ort der Erholung

Der eigene Garten dient der Erholung, bedeutet im Gegenzug jedoch auch einiges an harte Arbeit zu investieren. Wer seinen Garten einmal richtig auf Vordermann gebracht hat, weis wie mühseelig es manchmal sein kann. Unkraut jähten, Rasen trimmen, Pflanzen bewässern, all das wird nicht von alleine und ganz besonders an heißen Sommertagen gilt, dass man die Pflanzen selbst gießen muss. Wenn es lange Zeit nicht regnet, drohen diese sonst zu verwelken.

Ein gepflegter Garten sagt zudem etwas über die eigene Person aus. Wer einen ordentlichen Garten hat, steht für Ordnung und Wohlbefinden. Wenn der Garten unsauber wirkt, versprüht dies oft das Gefühl von Chaos und innerer Zerstreutheit.

Einen Garten zu pflegen könnte man sogesehen auch mit einer Art Selbstfindungsprozess vergleichen. Nur wer fleißig dabei bleibt, weis was er am Ende des Tages getan hat. Umso belohnender ist dann die Athomsphäre, wenn man sich im eigenen Garten einmal entspannt.

Dieses Gefühl der Entspannung lässt sich sogar noch verbessern. Auch der Garten selbst kann stets weiter dekoriert werden. Eine der Möglichkeiten ist die Anpflanzung von Sträuchern und Hecken, um so dem garten etwas Struktur zu verleihen und gewisse Teile des Gartens in verschiedene Bereiche zu unterteilen. Empfehlenswert ist es einen Ruhebereich mit zu gestalten. In diesem könnte man beispielsweise eine geheime Parkbank platzieren oder vielleicht sogar ein Wasserbecken.

Viele schöne Dekorationsideen

Wasserbecken erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Man stelle sich einmal vor, an einem Sommerabend im Garten zu entspannen und dabei dem leisen Plätzschern des Wasserbeckens zuzuhören. Liebhaber dekorieren diese Becken zusätzlich mit Pflanzen und nicht selten sieht man darin sogar kleinere Fische schwimmen.

Die Gartenbewohner

Die richtigen Fische zu kaufen ist dabei gar nicht so einfach, denn hier gibt es einiges zu beachten. Einerseits sollten die Fische möglichst Süßwasserfische sein, andererseits sollten – für den Fall das man sich für mehrere Arten entscheidet – die Fische gut miteinander klar kommen. Selbst der kleinste Fehler könnte rasch bedeuten, dass die Fische entweder verkehrt herum schwimmen oder nur wenige übrig bleiben. Da Fische sehr kostspielig sind, sollte man hier eine ernsthafte Entscheidung treffen, bevor man sich diese Tiere anschafft.