Laptop in der Schule

Heutzutage erscheint es einem, als ob sich die Welt immer schneller drehen würde.

Kinder werden einfach viel zu schnell erwachsen.

Doch nicht nur die Menschen, sondern auch die Technologie entwickelt sich weiter. Wer sich noch zurückerinnern kann, weis das er in der Schule erst in sehr späten Jahrgängen das erste mal etwas mit einem Computer gemacht hat. Bis vor wenigen Jahren wurde beispielsweise ein kleiner Einblick in die Programmierung von Programmen schon ab der siebten Klasse gegeben und mittlererweile sind wir sogar schon so weit, dass man beispielsweise das Fach Informatik schon in der Grundschule mit unterrichtet bekommt.

Die Generationen von Heute wachsen sozusagen mit der Technik auf und aus diesem Grund ist es eigentlich gar kein wunder, dass unsere Kinder den neuen Technikkram wie Smartphones, intelligente Fernseher oder andere Geräte ohne die Bedienungsanweisung gelesen zu haben, ganz spielerisch bedienen können. Nicht zuletzt kommt dies auch von der Tatsache, dass viele Geräte sehr intuitiv bedienbar sind und das jemand der einmal diese Erfahrung gemacht sie auf jedes andere Gerät in Grundzügen beliebig anwenden kann.

Wie sah es damals aus?

Gab es eigentlich damals in der eigenen Schulklasse Laptops? Sicherlich nicht, denn schliesslich waren zum damaligen Stand selbst Handys relativ selten. Wer doch eines hatte galt als besonders cool.

Inzwischen sieht man selbst einige Grundschüler mit Tablets und Laptops in die Schule gehen. Was damals nur für Studenten galt, gilt heute schon beinahe ab der ersten Klasse an. Auch zum Thema Sicherheit haben Handys beigetragen, denn da fast jeder schon recht früh über ein Handy verfügt und dieses zu bedienen weis, kann jederzeit Hilfe gerufen werden.

Die ganze Technik möchte aber auch gut verstaut werden. Aus diesem Grund benötigt man die passende Transportmöglichkeit, in welcher alles sicher von A nach B gebracht werden kann. Daran hat sich glücklicherweise seit früher nicht viel geändert, denn obwohl heutzutage Hefter im Unterricht sichtbar weniger werden, hat sich der Schulrucksack immernoch durchgesetzt.

Ganz wichtig ist...

Ein guter Schulrucksack besitzt für solche Fälle ein Laptopfach. An der Außenseite kann zudem an einer Seite der beiden Träger eventuel sogar eine kleine Handytasche angebracht sein. Vom Gewicht hat sich allerdings nicht viel geändert, denn wo früher noch Hefter einem den Rucksack schwerer machten, tut dies heutzutage der ein oder andere Laptop. Doch auch die Rucksäcke haben sich weiterentwickelt. Inzwischen verfügt ein moderner Schulrucksack über kleine Polster, welche das Gewicht des Inhalts auf den gesamten Rücken gleichmässig verteilen können.

Dies sorgt dafür, dass man weiterhin einen geraden Gang beibehalten kann.