31. Juli 2013

Reisetasche für den Urlaub

Die richtige Reisetasche für den Urlaub erkennen Taschen werden je nach Einsatzgebiet in unterschiedlichen Größen angeboten. Dabei steht im Vordergrund, dass die Tasche gerade bei langen Reisen den Anforderungen des Ausfluges standhält. In der Regel lässt sich eine gute Tasche an den Markennamen als auch Preis erkennen, wodurch weniger Augenmerk nur auf den Preis zielen sollte. Wie bei allen Produkten verhält es sich so, dass die Tasche nicht qualitativ hochwertiger ist, wenn der Preis hoch erscheint. Zunächst werden sie folgendermaßen unterschieden: Es gibt Taschen zum Rollen oder tragen, das Material besteht aus Stoff oder ist ein sogenanntes Hardcase.

Ein großer Innenraum für Kleidung ist immer vorhanden, Seitentaschen sind nur dann sinnvoll, wenn hier Unwichtiges, wie beispielsweise Wasserflaschen ihren Platz finden. Langfinger sind überall, wichtige Dokumente muss man im Inneren verstauen. Die Eigenschaft Wasserfest zu sein, ist sowohl bei der Hardcase-Tasche als auch der Stoff-Tasche pflicht. Hierbei ist das Material an sich nicht der Übeltäter, sondern die Nähte des Reisverschlusses. Zudem muss die Hardcase-Tasche stoßfest sein, gerade beim Transport im Flugzeug geht es etwas ruppiger zu, Elektrogräte wie Föhn oder sogar Notebook bleiben geschützt. Bei Reisen in Zügen könnte die Tasche bei hoher Stabilität sogar als Sitzplatz dienen. Dies gilt auch, wenn die Tasche beispielsweise eine Treppe hinunterfällt.

Hardcase-Taschen sind in der Regel immer mit Rollen ausgestattet, da der Transport durch das harte Material problematisch wird. Es gibt auch Rollen an Tragetaschen, diese müssen für lange Strecken stabil bleiben. Dies gilt vor allem für unangenehmes Terrain wie Feldwege, Schotter, Kies oder Stufen, an denen die Tasche hochgezogen wird. Erkennbar sind gute Räder an ihrer stabilen Achse, weiche oder gar dünne Achsen sind für den längeren Gebrauch ungeeignet. Der nächste wichtige Punkt sind die Griffe, sie müssen stabil und gut verschraubt sein. Bei Tragetaschen sind nicht nur zwei Griffe auf der Oberseite, sondern an der Seite sinnvoll. Dies gilt auch für den Gurt zum Umhängen, der seitlich über einen Karabiner angelegt wird. Die Reisetasche kann entweder über die Schulter transportiert oder mithilfe der Griffe bequem getragen werden.

Die Qualitätsmerkmale wie Griffe und Rollen können mit bloßem Auge relativ gut erkannt werden. Dabei achtet man auf saubere Nähte und bei steifen Griffen auf das Material sowie die Verschraubung. Wackelt zu viel, wäre ein Kauf nicht empfehlenswert. Es empfiehlt sich nicht, Reisetaschen in Discountern zu kaufen. Ein Fachmarkt bzw. Onlineshop sowie genügend Rezensionen verhelfen oftmals, die besten Ergebnisse beim Kauf zu erzielen.