24. Juni 2013

Bei einem Kreditvergleich, gilt es einiges zu beachten!

Einen Kredit aufzunehmen, ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr. Wenn zum Beispiel die Waschmaschine oder der Fernseher kaputt geht, dann können viele Menschen ein neues Gerät nicht so einfach vom Sparbuch oder vom Girokonto bezahlen. Einen Ratenkredit aufzunehmen ist dann eine gute Lösung. Ein klassischer Ratenkredit bewegt sich in der Regel in einem Kreditrahmen zwischen 500,- und 2.000,- Euro und ist damit immer überschaubar. Einen Ratenkredit oder auch Verbraucherkredit bekommen Sie bei jeder Bank und das zu relativ günstigen Zinsen. Wenn man aber Geld sparen will, dann sollte man sich in jedem Fall die Mühe machen und einen Kreditvergleich machen.

Wie bei allen anderen Dingen des täglichen Lebens, so sind auch die Angebote für Ratenkredite immer unterschiedlich. Jede Bank bietet andere Zinsen und Konditionen und nur wer vergleicht, der kann das für sich persönlich beste Angebot finden. Das Internet ist eine große Hilfe bei der Suche nach einem Ratenkredit mit attraktiven Zinsen. Seiten wie zum Beispiel Finanz-Vergleich-24.de bieten eine sehr gute Übersicht über die unterschiedlichen Anbieter und machen es einem einfach, den richtigen Kredit zu finden. Ebenso hilfreich ist der Kreditrechner. In diesen Kreditrechner muss man einfach nur die gewünschte Kreditsumme, die geplante Laufzeit des Kredites und den Zinssatz eingeben und innerhalb von nur wenigen Sekunden kann man die Höhe der monatlichen Raten sehen. Das erleichtert die Planung und kann effektiv verhindern, dass man als Kreditnehmer höhere Schulden macht als ursprünglich geplant. Schließlich will niemand einen überteuerten Ratenkredit haben und am Ende in eine Schuldenfalle laufen.

Einen Ratenkredit zu bekommen ist leicht, aber es gibt einige Dinge, über die man sich informieren sollte, bevor man bei der Bank oder im Internet einen Kredit beantragt.

  • Wie sieht es mit den Zinsen aus?
  • Wie hoch ist die Bearbeitungsgebühr?
  • Sind Sondertilgungen jederzeit ohne Probleme möglich?
  • In welchem Rahmen variieren die Zinsen, besonders im Bezug auf die Bonität des Kunden?
  • Verlangt die Bank eine teure Restschuldversicherung?
  • Wie sehen der effektive Jahreszins und der Nominalzins aus?
  • Kann der Kredit zur Not auch ohne großen Aufwand aufgestockt werden?

Das sind nur einige Punkte, die wichtig sind, wenn man einen Kredit aufnehmen möchte. Es lohnt sich, eine Liste zu machen, um beim Kreditvergleich an alles zu denken.

Wenn es um einen Kredit geht, lautet eine goldene Regel: je kürzer die Laufzeit, desto niedriger die Zinsen. Wer eine hohe Kreditsumme mit einer langen Laufzeit aufnehmen will, der sollte sich von der Bank einen festen Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum garantieren lassen. Banken, die nur mit einem günstigen Nominalzins werben, haben etwas zu verbergen, denn nur der effektive Jahreszins ist für die Höhe eines Kredits entscheidend. Auch die Bonität spielt eine wichtige Rolle, denn von der Kreditwürdigkeit hängt auch die Höhe der Zinsen ab. Alle, die keine oder keine besonders gute Bonität haben, zahlen in der Regel die höheren Zinsen. Das Internet ist eine große Hilfe, wenn es um einen Kredit geht, denn hier kann man nicht nur alle wichtigen Kriterien finden, sondern sich auch ein genaues Bild machen, welche Bank zu welchen Konditionen einen Kredit anbietet. Vorher vergleichen heißt immer Geld sparen.